World of Warcraft Spiel, Film und Merchandising

Taucht ein in die Welt von Azeroth

Als der US-amerikanische Spielentwickler Blizzard Entertainment im Jahr 2004 die Pforten für das Online-Rollenspiel World of Warcraft, kurz WoW, öffnete, entstand das wohl beliebteste und erfolgreichste MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) dieser Zeit, welches auch bis in die heutige Zeit weiterhin ungeschlagen ist. Im Februar 2005 wurde das Spiel, welches auf das vorhergehende Warcraft-Universum zurückzuführen ist, in Europa veröffentlicht. Im Jahr 2009 wurde World of Warcraft ins Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen, wo es bis heute ungeschlagen als beliebtestes Online-Spiel verewigt wurde. Mehr als 5,5 Millionen Abonnenten weist das Warcraft-Universum auf, zu Glanzzeiten tauchten mehr als 11 Millionen Spieler in die wilde Welt von Azeroth ein. Seit dem Jahr 2004 wurde das Onlinegame mehrfach ausgezeichnet. WoW ist kostenpflichtig. Um die Welt von Azeroth betreten zu können, muss der Spieler ein monatliches Entgelt zahlen. Auch die Erweiterungen, die im ungefähren Abstand von 2 Jahren erscheinen, sind kostenpflichtig. Die nächste Erweiterung des Spiels "Legion" wird im Jahr 2016 veröffentlicht werden, sowie auch der Film des Spiels voraussichtlich im Frühjahr 2016 erscheinen soll. Mit dem Onlinegame wurde wohl das bedeutendste und umfangreichste Spiel erschaffen, welches auch bis heute noch sämtliche Erfolge hält.

 

Wir sehen uns in Azeroth

Azeroth ist die Welt von WoW. Diese Welt ist in 4 Abschnitte gegliedert, Kalimdor, das östliche Königreich, Nordend und Pandaria. Weitere Welten, bzw. Parallel-Universen finden wir in Burning Crusade und der zuletzt erschienenen Erweiterung Warlords of Draenor. In der Welt von Azeroth fängt man mit einer beliebigen Figur an zu spielen. Man löst Aufgaben, kann spannende Dungeons mit anderen Spielern betreten oder begibt sich auf den Kriegspfad gegen die andere Fraktion. Gestartet wird mit Level 1, im jeweiligen Gebiet der Rasse für die man sich entschieden hat und endet schließlich mit Level 100, der allerdings bei der nächsten Erweiterung angehoben werden soll. Doch auch mit dem Erreichen von Level 100 ist noch lange nicht Schluss mit dem Spielvergnügen. Das Game bietet jede Menge Abwechselung, die viele Spieler über Jahre fesselt. In Azeroth wird es niemals langweilig. Aus Liebe zum Spiel und aus Leidenschaft erlernen viele Gamer Berufe, schließen sich Gilden an und durchforsten die tiefen Wälder und Landschaftszonen der Online-Welt. Über unterschiedliche Channel kann man im Spiel kommunizieren, sei es der Handels-Channel, indem Gamer ihre Waren anbieten können oder aber auch das Freunde-System, mit dem Spieler besonders lieb gewonnene Gefährten auflisten können, um immer mit ihnen in Kontakt zu bleiben während des Spiels. Im Warcraft-Universum muss man nicht alleine spielen.

 

Viele, viele bunte Welten

Am Anfang stand Azeroth allein auf weiter Flur. Mit seinen Kontinenten Kalimdor und den östlichen Königreichen konnten sich die Spieler in verschiedenen Regionen austoben. Tiefe Wälder, karge Landschaften, südliche Gefilde und unterschiedliche Level-Bereiche ließen das Herz des Warcraft-Fan höher schlagen. Im Jahr 2007 kam dann die erste Erweiterung "The Burning Crusade" heraus. Viele Neuerungen erwarteten den Spieler in dieser neuen Welt. Die zweite große Erweiterung "Wrath of the Lichking" erschien im November 2008. Im eiskalten Nordend konnten die Gamer sich in weitere Abenteuer stürzen. Die dritte Erweiterung "Cataclysm" erschien 2010 und der Drache Todesschwinge wurde die nächste große Herausforderung der Spieler. "Mists of Pandaria", die vierte Erweiterung wurde 2012 veröffentlicht. Die Erweiterung wurde im asiatischen Stil entwickelt und bot so erstmalig ein anderes Bild des Online-Spiels. Die fünfte Erweiterung "Warlords of Draenor", die 2014 veröffentlicht wurde, wurde allerdings wieder im alten Warcraft-Stil vorgestellt. Die sechste Erweiterung "Legion" befindet sich noch in der Entwicklung, dennoch konnten die Gamer schon gespannte Blicke in die Warcraft-Zukunft richten.

 

Horde vs. Allianz

Bevor man anfängt zu spielen braucht man natürlich zuerst eine passende Spielfigur, die man durch die weiten Welten Azeroths steuern muss. Viele Figuren stehen hier dem Gamer zur Verfügung. Zwischen 2 Fraktionen kann der Spieler wählen. Figuren die zur Horde gehören sind: Blutelfen, Untote, Orcs, Trolle, Goblins, Tauren und Pandaren (mit denen man nach dem Startgebiet die Fraktion bestimmen kann), Figuren der Allianz setzen sich aus Menschen, Nachtelfen, Worgen, Gnome, Zwerge, Draeneis und Pandaren zusammen. Man kann seine Spielfigur individuell gestalten, von der Optik her, sowie auch von der jeweilige Klasse, die man gerne spielen möchte. Der Gamer kann hier unter verschiedenen Klassen wählen: Krieger, Paladin, Magier, Priester, Schamane, Druide, Jäger, Schurke, Todesritter, Hexenmeister und Mönch. In der nächsten Erweiterung kommt als Klasse noch der Dämonenjäger hinzu. WoW wird auf unterschiedlichen Realms gespielt, auf denen man seine Abenteuer erleben kann. Auch hier wird unter PvE (Player versus Environment), PvP (Player versus Player) und RP (Role Playing) Realms unterschieden. Auch hat der Gamer die Möglichkeit seine Figur mit verschiedenen Klassen-Fähigkeiten auszustatten. Einige Klassen können als Tank fungieren, als Damage Dealer oder auch als Heiler. Jeder Spieler kann sich hier ganz individuell entscheiden, was er am liebsten spielen möchte. Möchte er ganze Gruppen am Leben erhalten, sollte er möglichst eine Heiler-Klasse wie z. B. den Druiden oder Priester wählen, möchte er lieber ordentlich Schaden austeilen, sind hier Krieger und Todesritter angebracht, die man auch als Tank ausstatten kann.

 

Die Welt der Rüstung und Dekoration

Da man gerade zu Beginn des Spiels nicht gerade über viel Gold verfügt, ist es anzuraten, sich als Spieler einen Beruf anzueignen. Nicht nur, dass man sich seine eigene Rüstung zurechtbasteln kann, sondern im höheren Level-Bereich lässt sich auch so einiges an Gold damit verdienen. Berufe die ein Gamer erlernen kann sind: Alchemie, Angeln, Archäologie, Bergbau, Erste Hilfe, Ingenieurskunst, Juwelenschleifen, Kochkunst, Kräuterkunde, Kürschnerei, Lederverarbeitung, Schmiedekunst, Schneiderei und Verzauberkunst. Nicht nur das die Rüstung als feine Dekoration herhalten muss, nein sie erfüllt natürlich in der großen Online-Welt von WoW auch besondere Zwecke. Sie schützt und wird vom Spieler mit verschiedenen Attributen ausgestattet, die sie stärker und widerstandsfähiger macht, welches sich natürlich auch auf die Figur auswirkt, denn gerade in Dungeons und Raids sind Spieler mit guter Rüstung gefragt. Das Ziel des Spiels ist, möglichst viele Erfolge zu erzielen, sei es im Alleingang oder in einer Gilde. Schließt man sich einer Gilde an, kann der Gamer mit vielen anderen Begeisterten große Raids bestreiten, Schätze in Dungeons sammeln oder sich der gegnerischen Fraktion stellen. Natürlich sind über den integrierten Dungeon- und Schlachtfeld-Browser sämtliche Abenteuer auch ohne Gilde zu bewältigen, indem man sich einer Gruppe nicht bekannter Spieler anschließt. Viele Belohnungen erwarten den Spieler in der weiten Welt von Azeroth, seien es Reittiere, besondere Rüstungen oder Haustiere, die Vielfältigkeit des Spiels ist nicht zu überbieten.

 

Lasst Azeroth lebendig werden

Ein großes Finale der Warcraft-Welt ist wohl der bereits abgedrehte Film, der 2016 ins Kino kommen soll. Die Geschichte des Films wird die Anfangszeit, die Begegnung zwischen Menschen und Orcs wiederspiegeln und in die Vergangenheit eintauchen. Doch ebenso glänzt Blizzard Entertainment mit dem Merchandising vieler Produkte, die sich auf WoW beziehen. Im Blizzard-Shop erhält der Gamer nicht nur Utensilien für das Rollenspiel, sondern auch Bekleidung, Spielwaren und die Bücherreihe zum Online-Spiel. Das virtuelle Merchandising, bezieht sich auf Reittiere und Haustiere, die man ebenso im Shop kaufen kann. Möchte man als Gamer etwas Besonderes vorweisen können, der Blizzard-Shop macht es möglich. Und so zieht die große Online-Welt weiter ihre Runden, bereits seit 11 Jahren und stellt bisher die meisten Spiele des selben Genres immer noch in den Schatten. Nun wartet die Fangemeinde sehnsüchtig auf die nächste Erweiterung. Auf ein Neues oder "Wir sehen uns in Azeroth".